Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Detailansicht


Dürrehilfen - Bundesregierung lässt Bauern im Stich

 

Zu den angekündigten Dürrehilfen der Bundesregierung erklären die Landesvorsitzenden der Partei DIE LINKE. Mecklenburg-Vorpommern, Wenke Brüdgam und Torsten Koplin:
„Die Bundesregierung lässt die Bauern im Stich. Die angekündigten Hilfen in Höhe von 340 Millionen Euro decken nicht einmal die Dürreschäden in Mecklenburg-Vorpommern, die sich auf 531 Millionen Euro belaufen. Zudem lässt sich die Bundesregierung diese kläglichen finanziellen Hilfen durch die Länder mit bezahlen. Während der Bankenkrise wurden über Nacht Milliarden aufgebracht. Bei den Landwirten soll dies angeblich nicht möglich sein.
Nach unserem Wissen befinden sich 20 Prozent der landwirtschaftlichen Betriebe auf Grund der Rekorddürre in wirtschaftlichen Schwierigkeiten. Hier muss schnell und unbürokratisch gehandelt werden, bevor die ersten Betriebe ihre Existenz bedroht stehen.